Статьи

Hepatitis A bei Kindern: Symptome und Prävention 2019

  1. Stadien der Hepatitis A-Entwicklung bei Kindern
  2. Typische Manifestationen der Krankheit bei einem Kind
  3. Grundprinzipien der Behandlung der Krankheit
  4. Prävention und Merkmale der Impfung

Hepatitis A ist eine Viruserkrankung, die durch eine Schädigung der Leberzellen gekennzeichnet ist. Es wird von einer kranken Person auf fäkal-oralem Weg übertragen. Alle Bevölkerungsgruppen leiden an dieser Krankheit. In vielen Ländern sind die meisten Fälle Kinder. Und das ist nicht verwunderlich, denn diese Krankheit wird "Krankheit der schmutzigen Hände" genannt. Hepatitis   A ist eine Viruserkrankung, die durch eine Schädigung der Leberzellen gekennzeichnet ist

Stadien der Hepatitis A-Entwicklung bei Kindern

Wie bei Erwachsenen entwickelt sich die Krankheit zyklisch und besteht aus einer Inkubationszeit, einer prodromalen, einer ikterischen und einer Rekonvaleszenz. Jede dieser Phasen hat ihre eigenen Symptome und Dauer.

Die Inkubationszeit dauert von dem Moment an, in dem das Virus in den Körper gelangt, bis zum ersten Zeichen einer Hepatitis Und bei Kindern. Dies ist normalerweise ungefähr 1 Monat. Gleichzeitig sind in diesem Zeitraum keine klinischen Veränderungen zu verzeichnen.

Weitere Symptome entwickeln sich so, dass bei einem Kind Die Temperatur kann auf eine subfebrile Zahl oder höher ansteigen. Im rechten Hypochondrium gibt es Unwohlsein, Übelkeit, Blähungen, Verstopfung, Durchfall und Schweregefühl.

Nach 7-10 Tagen einer solchen Entwicklung der Krankheit treten Symptome wie Ikterus der Sklera, des weichen Gaumens und an einem Tag - der gesamten Haut auf. Gleichzeitig wird eine Veränderung der Urinfarbe festgestellt. Es wird wie ein Bier, genauso dunkel und schaumig. Symptome der Krankheit wie Unwohlsein und dyspeptische Störungen nehmen in dieser Zeit zu.

Bei der Untersuchung durch einen Arzt wird eine vergrößerte Leber festgestellt, deren Rand beim Abtasten zusammengedrückt und schmerzhaft werden kann. Es gibt auch Änderungen der Laborparameter, die die Diagnose einer Hepatitis ermöglichen. Dies erhöht um ein Vielfaches den Gehalt an Transaminasen, insbesondere Bilirubin, aufgrund der indirekten Fraktion. Die ikterische Periode dauert normalerweise ungefähr zehn Tage und verringert allmählich ihre Manifestationen.

Dann kommt das Stadium der Genesung, das durch eine Abnahme der Auswirkungen von Intoxikation, Appetit und Verbesserung des Gesamtzustands gekennzeichnet ist. Die Vergilbung wird ebenfalls verringert. Länger Dann kommt das Stadium der Genesung, das durch eine Abnahme der Auswirkungen von Intoxikation, Appetit und Verbesserung des Gesamtzustands gekennzeichnet ist Insgesamt bleibt es auf den Ohren und Skleras.

Die Erholungsphase kann 2-3 Monate dauern, in denen das Kind eine vergrößerte Leber, in einigen Fällen die Milz, sowie Veränderungen im Blutbild hat. Und obwohl der Zustand des Kindes nicht besonders gestört ist, werden regelmäßig Bauchschmerzen und Müdigkeit während des Trainings festgestellt.

Ein Kind, das Hepatitis A hatte, wird mit wiederholten Nachuntersuchungen und Tests, die 3 Monate nach der Genesung und 6 Monate nach der Genesung durchgeführt wurden, in die Krankenstation aufgenommen. Es wird empfohlen, bis zur vollständigen Genesung auf körperliche Betätigung und Sport zu verzichten.

Typische Manifestationen der Krankheit bei einem Kind

Eine Virushepatitis A kann in leichter, mittelschwerer und schwerer Form auftreten. Der Schweregrad wird anhand der Vergiftungssymptome, des Ikterusgrades und der Laborparameter beurteilt. Für 50% der kranken Kinder ist Hepatitis A mild, deren Symptome sich in unbedeutenden katarrhalischen Symptomen, kurzzeitigem Fieber, manifestieren.

Die Gelbfärbung kann nur die Sklera betreffen und die Leber ist leicht vergrößert. Der Allgemeinzustand ist ebenfalls etwas gestört.

Bei einigen Kindern mit einem milden Krankheitsverlauf fehlt das Prodromalstadium vollständig. Das erste Symptom ist in diesem Fall eine Verdunkelung des Urins.

Es gibt eine große Anzahl von Hinweisen und einen asymptomatischen Verlauf der Hepatitis A, die nur vom Labor diagnostiziert werden.

Grundprinzipien der Behandlung der Krankheit

Aufgrund der Tatsache, dass eine spezifische Behandlung von Hepatitis A noch nicht entwickelt wurde, wird eine pathogenetische Therapie durchgeführt, die Folgendes impliziert:

  1. Abnehmen;
  2. Entgiftung;
  3. Verwendung von Hepatoprotektoren;
  4. Die Ernennung von Sorptionsmitteln;
  5. Vitamintherapie.

Der Vorbeugung der Krankheit bei Kindern wird eine große Rolle beigemessen. Es enthält zwei Richtungen:

  • Impfprävention,
  • eine Reihe von Maßnahmen, um den Mechanismus der Übertragung des Virus von einem infizierten Patienten auf ein gesundes Kind zu unterbrechen.

Prävention und Merkmale der Impfung

Die Impfung kann je nach Verwendung verschiedener Impfungen für Kinder ab einem Jahr oder drei Jahren durchgeführt werden. Verwenden Sie dazu den Impfstoff GEP-A-in-HAC aus russischer Produktion, bei dem es sich um formalininaktivierte Virionen handelt. Es wird zweimal in 0,25 ml im Abstand von 1 Monat mit wiederholter Verabreichung nach 6 Monaten und Wiederholungsimpfung nach 10 Jahren eingeführt.

Es gibt auch Impfstoffe anderer Hersteller wie Havriks (Belgien), Vakta (USA), Avaxim (Frankreich). Ihre Einführung erfolgt einmalig in einer Dosierung von 0,5 ml bei wiederholter Verabreichung in 6-18 Monaten und Wiederholungsimpfung in 10 Jahren.

Impfungen werden von Kindern in der Regel gut vertragen. In seltenen Fällen können Unwohlsein, Fieber, allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag oder Juckreiz auftreten.

Solche Änderungen bedürfen keiner besonderen Korrektur und werden nach einigen Tagen von selbst vorgenommen. Wenn die Symptome länger anhalten oder zunehmen, muss ein Kinderarzt aufgesucht werden.

Eine Hepatitis-A-Impfung ist keine Pflichtimpfung. Die Notwendigkeit dafür sind die folgenden Hinweise:

  • ungünstige Situation in der Epidemie, wenn es 12 kranke Kinder pro 1000 gibt,
  • das Kind hat eine begleitende Lebererkrankung (zum Beispiel Hepatitis einer anderen Ätiologie),
  • in Gegenwart von Hämophilie,
  • enger Kontakt mit einem infizierten Patienten,
  • in Fällen, in denen geplant ist, das Kind in eine endemisch ungünstige Region zu schicken.

Die Impfung schützt ein Kind zuverlässig vor Hepatitis A. Gleichzeitig wird für 10-15 Jahre eine dauerhafte und lang anhaltende Immunität entwickelt. Bei der Durchführung einer Impfung ist zu berücksichtigen, dass sich die Immunität erst nach 3-4 Wochen entwickelt.

In Fällen, in denen es um eine Notimpfung geht, wird eine Immunglobulinprophylaxe durchgeführt, die aus der Verwendung von menschlichem Immunglobulin besteht In Fällen, in denen es um eine Notimpfung geht, wird eine Immunglobulinprophylaxe durchgeführt, die aus der Verwendung von menschlichem Immunglobulin besteht. Diese Methode ist jedoch erst zwei Wochen nach der mutmaßlichen Infektion wirksam.

Es ist nicht sinnvoll, Immunglobulin zu einem späteren Zeitpunkt einzuführen, da sich die Krankheit bereits zu entwickeln beginnt. Die Dosierung des Arzneimittels beträgt 0,75 ml für Patienten von einem bis sechs Jahren, 1,5 ml - von 7 bis 10 Jahren, 3 ml werden vom Ältesten verabreicht.

Eine weitere Richtung vorbeugender Maßnahmen ist die Einhaltung von Gesundheits- und Hygienestandards sowohl von Kindern als auch von staatlichen und medizinischen Diensten. Diese Ereignisse verhindern, dass das Virus in die Leber gelangt.

Sie umfassen Folgendes:

  • Verbesserung der sanitären Bedingungen der Kinder,
  • die Umsetzung der Fähigkeit des Kindes, gereinigtes Trinkwasser und die gleiche Nahrung zu verwenden,
  • in der Lage sein, Stauseen und Pools zu nutzen, die den gesetzlichen Indikatoren entsprechen,
  • Es sollten alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden, um den Ausbruch einer Infektion durch Ärzte und das Gesundheitswesen zu verhindern.
  • Routinemäßig sollte eine Impfung von Risikogruppen für Hepatitis A durchgeführt werden.

Kinder ihrerseits sollten sich strikt an die Regeln der persönlichen Hygiene halten, damit keine Infektionen in den Körper gelangen und für lange Monate Schaden anrichten können. Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen.

Новости

Боязнь заболеть раком (Канцерофобия): что делать, чтобы не бояться умереть?


Виды фобий человека: список


Страх заболеть шизофренией. Хелп! [Архив] - Дискуссионный Клуб Русского Медицинского Сервера
ЛЕЧЕНИЕ в ИЗРАИЛЕ без ПОСРЕДНИКОВ - МЕДИЦИНСКИЙ ЦЕНТР им. СУРАСКИ в ТЕЛЬ-АВИВЕ Эффективная медицина - лучшие клиники и врачи Просмотр полной версии : Страх заболеть шизофренией. Хелп!

Нозофобия
13.05.13 Нозофобия Нозофобия Каждый из нас в своей жизни чего-либо боится – кто-то боится пауков, кто-то – стоматологов, а кто-то боится заболеть. Естественно, каждый человек в определенной

Боязнь заболеть это какая фобия: как избавиться от страха заразиться болезнями
Боязнь заболеть невозможно отнести к разряду самостоятельных фобий. Она является одной из форм проявления основного страха человека — страха смерти. У этого страха имеется собственное название — нозофобия,

Гетерохромия: частичная гетерохромия у человека, причины появления, можно ли поменять цвет глаз
Цвет радужной оболочки глаза у человека формируется тремя пигментами, которые существуют в генетике. Это желтый, синий и коричневый. В зависимости от пропорций и количества каждого из пигментов, происходит

Гетерохромия глаз (пьебалдизм): что это, причины, виды, лечение
Одной из уникальных загадок природы и необычных явлений считается разный цвет глаз у людей. Называется подобное явление гетерохромией или пьебалдизм глаз, что переводится на русский язык с греческого

Анорексия – путь в никуда
Как заболеть анорексией? К огромному сожалению, ежедневно сотни девушек и женщин задают себе этот вопрос. Врачи всего мира бьют самую настоящую тревогу – все больше и больше женщин заболевают анорексией.

Я боюсь заболеть раком. Что делать?
У пoстoяннoй бoязни зaбoлeть рaкoм рaзныe причины: пoтeря близкoгo чeлoвeкa из-зa oнкoлoгии, высoкий индивидуaльный риск зaбoлeвaния или рeaльнoe прoявлeниe пeрвыx симптoмoв. A мoжeт быть, никaкиx

Помоги себе уменьшить риск заболеть раком! | Профилактика онкологических заболеваний | Справочник здоровья | Статический контент | Министерство здравоохранения Республики Беларусь
Информационный материал ко Всемирному дню борьбы против рака В борьбе с любой болезнью главным является её предупреждение. История медицины знает много фактов, когда активная профилактика болезни осуществлялась